Home Werner Pirchner Worklist Werner Pirchner Biographie Werner Pirchner Discographie
Werner Pirchner Gallery Werner Pirchner Sounds Werner Pirchner Texte Werner Pirchner Presse
Werner Pirchner Contact Werner Pirchner Calendar Werner Pirchner Noten Werner Pirchner Impressum
Werner Pirchner Werkliste
 
 
<< zurück      
40 Image Field  
 
 
Image Field
Aus der Partitur
 

PWV 80, 80 c

Birthday-Musik mit gutem Orchester

Kategorie: Orchesterwerke
Jahr: 1996
Dauer: ca. 15:00
Besetzung: Großes Orchester
Anmerkung zum Titel:
Kompositionsauftrag zum 150. Geburtstag
des Tiroler Landestheaters
am 19.4.1996


Neue Version für die Tiroler Festspiele Erl, 2001

Fassung für die Mozarteum Bläserphilharmonie arrangiert von Albert Schwarzmann, 2002

Uraufführung:
19.4.1996
Tiroler Landestheater
Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Dirigent: Kasper de Roo
Intendant: Dominique Mentha

7.7.2001
Eröffnung der Tiroler Festspiele Erl
Dirigent: Gustav Kuhn

28.6.2002
Großer Saal des Mozarteum, Salzburg
Mozarteum Bläserphilharmonie
Dirigent: Hansjörg Angerer

 

 

 

   

Sätze oder Tracks

01. Satz

Geburtstags-Alleluja?

02. Satz

Oder so?

03. Satz

Kinderlied in G

04. Satz

Uu – Ee – Uu – Aa… Üü?

05. Satz

Weihnachten, Ostern & Montag früh?

06. Satz

Kinderleicht… ?

07. Satz

Vom Licht…

 
     
       

PWV 80, 80 c 0

Text(e) zum Werk
Birthday-Music for Wind Orchestra

Birthday Music existiert in vier Fassungen.

Die über alle Horizonte hinausreichende Melodie des letzten Satzes bildet den Ursprung, sie ist für Gesang und Harfe komponiert worden: Pirchner schrieb 1986 im Auftrag des Wiener Akademietheaters eine Bühnenmusik für Strindbergs »Gespenstersonate«.

»Mit FaGottes Hilfe« erklang die Melodie 1989 aus Milan Turkovics Instrument. Ein Text unterlag dem Lied, um dem Interpreten (und wohl allen künftigen) dienlich zu sein:»Als ich in die Sonne schaute, glaubte ich das Verborgene zu sehen. Mensch, dein Werk sei Dein Ergötzen, selig ist wer Gutes tut. Gleich deines Zornes Taten nie durch neue Bosheit aus, tröste den, den du betrübtest, deine Güte bringt dir Lohn. Wer gerecht ist, fürchtet keinen. Suche frei von Schuld zu sein.«

Die Melodie wurde zum Finale der »Birthday-Musik mit gutem Orchester«, einem Kompositionsauftrag 1996 zum 150. Geburtstag des Tiroler Landestheaters, uraufgeführt von dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck unter der Leitung von Kasper de Roo.

Der Komponist arbeitete weiter an dem Werk (2. Fassung). Als Gustav Kuhn plante, im Sommer 2001 die Tiroler Festspiele Erl mit Pirchner zu eröffnen, wünschte sich dieser die »Birthday-Music«.

Die dritte Fassung entstand mit wesentlicher Überarbeitung und neuen Teilen. Der Komponist überlebte die Aufführung nur um einen Monat. Werner Pirchner und Hansjörg Angerer waren in langjähriger Freundschaft verbunden. Viel Gemeinsames, viel Kreatives ist da entstanden, darunter prächtige Hornmusik.

Für Angerers vor der Gründung stehende Mozarteums-Bläserphilharmonie wollte Pirchner die (sehr bläserlastige) Symphonieorchester-Partitur der »Birthday-Music« in eine Symphonic-Wind-Besetzung umwandeln. Diese vierte, heute uraufgeführte Fassung mit den originalen Bläserpartien hat nach Pirchners Tod Albert Schwarzmann erstellt. (Albert Schwarzmann absolvierte Studien für Horn bei Prof. Jansjörg Angerer und Dirigieren bei Prof. Edgar Seipenbusch. Er beschäftigt sich schon seit Jahren intensiv mit symphonischer Bläsermusik und arrangierte bereits eine beachtliche Reihe von Werken für symphonische Blasorchesterbesetzung. Grundlage seiner Instrumentationen sind weniger die traditionellen Blasmusikschemata, sondern vielmehr die Bläser(kammer)musik und die Bläserbehandlung der großen Symphoniker von der Klassik bis Richard Strauss.)

Aus dem Text von Ursula Strohal
für das Programmheft
zum Premierenkonzert
der Bläserphilharmonie der Universität Mozarteum Salzburg
am Freitag, 28. Juni 2002
Großer Saal
Mozarteum Salzburg